Frauenfiguren, italienische Städte und Dialog: Erste Retrospektive in meinem Stadtteilbüro

Veröffentlicht am 17.09.2018 in Kultur

Nach 16 Ausstellungen mit 13 Künstlerinnen und Künstlern in 4 Jahren wurde Mitte September die erste von vier Retrospektiven eröffnet. Am 12. September fand die Vernissage von „Teil I“ mit Werken der Künstlerinnen Uschi Niehaus, Anna Holldorf und dem Künstler Thomas Boenisch statt.
Die Ausstellung war Anlass vieler Gespräche über die Bilder, Kunst und natürlich unseren Kiez. So verschieden wie die Gesprächsthemen waren, so verschieden sind auch Beiträge der drei Kunstschaffenden.

Uschi Niehaus Bilder laden zum Verweilen und Nachdenken ein. Rote geschwungene Formen und Kreise sind zu sehen. Wie 2014 „Im Dialog“ haben auch die aktuellen ausgestellten Werke einen kommunikativen Charakter.

Stärkere Farben und abstrakte „StadtLandSchaften“ von Thomas Boenisch nehmen uns mit auf assoziative Reisen in die Städte Südeuropas. Spannend ist die Technik, die Boenisch verwendet, um Quartiere der Stadt kenntlich zu machen. Boenisch folgte 2015 der Ausstellung Niehaus‘.

Anna Holldorf hingegen zeigt ein ganz eigenes Frauenbild. Dabei sind es keine Abbilder von Frauen, sondern vielmehr schemenhafte Silhouetten- eine sinnliche und intime Gestaltwerdung. Holldorf stellte im Frühjahr 2017 in meinem Stadteilbüro aus.

Es macht mir viel Freude, erneut diese drei wunderbaren Künstlerinnen und Künstler auszustellen. Seit 2014 die erste Ausstellung in meinem Stadtteilbüro eröffnet wurde, folgten insgesamt 16 Ausstellungen und eine Dokumentation. Die Auswahl war immer vielfältig und zeigt wie divers Kunst sein kann. Es wurden neun Künstlerinnen und drei Künstler ausgewählt. Zwei Ausstellungen wurden gestaltet durch Kinder (der Kita Fehlerstraße und einer Willkommensklasse der Friedenauer Gemeinschaftsschule). Es wurden Fotos, Malerei, Zeichnungen, Skulpturen, Plastiken und Assemblagen gezeigt. Für die Vielfalt und die Auswahl sind unser Kuratoren-Team bestehend aus dem Künstler Michael Barthel und meiner Mitarbeiterin Maria Pecha-Römer verantwortlich. Ihnen gilt mein großer Dank.  

Die Ausstellung „Teil I“ der Reihe „Vier Jahre Kunst in Friedenau – vier Jahre Kunst bei Dilek Kolat“ ist während der Öffnungszeiten montags und donnerstags von 10 bis 15 Uhr und dienstags und mittwochs von 15 bis 19 Uhr zu sehen. Eine Sonderöffnungszeit wird es am Wochenende des 13. Und 14. Oktobers geben. Am Samstag von 16 bis 19 Uhr und am Sonntag von 14 bis 17 Uhr. Sie sind herzlich eingeladen.

 
 

Öffnungszeiten

Mietrechtsberatung

 

Arbeitsrechtsberatung

Termine

Alle Termine öffnen.

18.12.2018, 15:00 Uhr - 16:00 Uhr Mietrechtsberatung
Anmeldung erforderlich an anmeldung@dilek-kolat.com oder 030 91502700.

Alle Termine